Die Frauen Union der CDU Baden-Württemberg will einen neuen Anlauf für eine Reform des Landtagswahlrechts. Dies beschloss der Landesvorstand der CDU-Frauenorganisation einhellig bei seiner Klausurtagung an diesem Wochenende.
Zunächst gehe es darum, innerhalb der CDU für das Vorhaben zu werben und eine Diskussion über die mögliche Ausgestaltung einer solchen Reform zu führen. Darüber hinaus wolle die Frauen Union das Gespräch mit den Frauen der anderen Parteien und anderen Frauenorganisationen suchen, die sich ebenfalls für eine Veränderung stark machen. Die Tendenz gehe dabei zu einem Zweistimmen - Wahlrecht mit Landeslisten. „Unser Ziel ist, den Frauenanteil im Landtag deutlich zu erhöhen sowie die möglichst ausgewogene Repräsentanz aller Regionen – der Großstädte wie der ländlichen Räume - zu ermöglichen und verschiedene gesellschaftliche Gruppierungen besser abzubilden“, sagt FU Landesvorsitzende Susanne Wetterich. Angesichts der Erfahrungen mit der vergangenen Kommunalwahl müsse darüber hinaus auch das Kommunalwahlrecht auf die landespolitische Agenda, so Wetterich.

Vorheriger Beitrag