Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Familien geben uns den Takt vor!

Wir wollen, dass Eltern ihre Arbeitszeit, die Zeit, in der sie ihren Alltag mit der Familie verbringen und meistern, flexibel gestalten können. Betreuungszeiten an Schulen und Kitas, Arbeitszeiten im Beruf und Fahrpläne der öffentlichen Verkehrsmittel müssen besser aufeinander abgestimmt sein. Für uns ist es Chefsache in der Kommune und im Land die verschiedenen Angebotsträger besser zu koordinieren.

Frauen in ländlichen Regionen brauchen besondere Unterstützung, wenn es um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf geht. Insbesondere Kinderbetreuungsangebote müssen noch besser und flexibler ausgebaut werden.

Ein Blick auf das Land und den demografischen Wandel im Südwesten zeigen: Dem baden-württembergischen Industrie- und Handelskammertag zufolge wird das Fachkräfteangebot gemessen an allen Berufsgruppen zwischen 2013 und 2025 im Südwesten insgesamt um knapp 10 Prozent zurückgehen.

Unser Land kann nicht auf gut ausgebildete erwerbstätige Frauen verzichten. Frauen, die gerne in ihrem erlernten Beruf arbeiten wollen, sollten nicht mangels Betreuungsmöglichkeiten beruflich zurückstecken müssen. Aktuell gestaltet sich die Situation in Baden-Württemberg allerdings so, dass von den erwerbstätigen Müttern im Land nur rund ein Viertel in Vollzeit und drei Viertel in Teilzeit arbeiten. Vielen scheint die Aufnahme einer Vollzeittätigkeit schwierig. Deshalb macht sich die Frauen Union Baden-Württemberg besonders für den Ausbau der Ganztagesbetreuung in Kitas und Schulen im Land und einen Rechtsanspruch auf befristete Teilzeit mit festen Rückkehroptionen stark.

AKTUELLES VIDEO

KAMPAGNEN & AKTIONEN