10.05.2017

Ehe- und Familienrecht: weitere Regelungen notwendig

Diskussionsrunde mit Alexander Ganter, Michael Blume, Inge Gräßle, Susanne Wetterich und Stephan Harbarth (Bild: FU-BW)


"Einflüsse auf das deutsche Ehe-und Familienrecht - Schreckgespenst Scharia: zwischen Verharmlosung und Hysterie." Dieser Thematik war eine Veranstaltung gewidmet, zu der Dr. Inge Gräßle, Landesvorsitzende der Frauen Union Baden-Württemberg nach Karlsruhe-Durlach eingeladen hatte.

Eine kontroverse Diskussion zu dieser Thematik auf dem letzten Landesdelegiertentag der Frauen Union Baden-Württemberg hatte den Ausschlag gegeben, sich näher mit der Thematik auseinanderzusetzen und Experten zu hören.

Dr. Stephan Harbarth MdB, stellvertretender Vorsitzender der CDU-Bundestagsfraktion, Dr. Michael Blume, Mitglied des Bundesnetzwerks Integration der CDU, und Dr. Alexander Ganter, Vizepräsident des Landgerichts Mosbach beleuchteten zunächst in hochkarätigen Impulsvorträgen und anschließend in einer Podiumsdiskussion die Thematik sowohl aus juristischer wie aus gesellschaftspolitischer Sicht.

Deutlich wurde, dass es - über das Gesetz über die Bekämpfung von Kinderehen hinaus - noch weiterer zivilrechtlicher Regelungen bedarf. Insbesondere sollte das deutsche Ehe- und Familienrecht unabhängig von der Staatsangehörigkeit für alle hier lebenden Paare ausschlaggebend und alleinige Richtschnur sein.

Allein mit Gesetzen, da waren sich die Experten ebenso einig, lassen sich unterschiedliche kulturelle und gesellschaftspolitische Prägungen allerdings nicht beseitigen. Neben der Praxis der Rechtsprechung sei die selbstbewusste Vermittlung unserer gesellschaftlichen Werte entscheidend. Dies sei allerdings nicht von heute auf morgen möglich, sondern erfordere einen langen Atem. Ebenso gelte es auch, offensiver als bisher Grenzen zu setzen und Parallelgesellschaften nicht zu dulden. Deshalb, so das Fazit der Veranstaltung, besteht kein Anlass zu Pessimismus, ist aber auch jeder gefragt, für die Werte und Grundlagen unseres Zusammenlebens einzutreten.

 

AKTUELLES VIDEO