Unionspolitiker setzen umfassende Reform des Sexualstrafrechts durch

"Nein heißt nein" leitet eine umfassende Reform des Sexualstrafrechts ein. Der alte Vergewaltigungsparagraf, der unter anderem eine Gewaltanwendung oder Nötigung des Opfers voraussetzt, wird aufgehoben. "Ein Meilenstein für die Wahrung der Rechte der Frauen", sagt Elisabeth Winkelmeier-Becker.

Sexualstrafrecht: "Das klare verbale oder körperliche Stopp-Signal muss reichen"

Deutliche Kritik aus der CDU/CSU-Fraktion am SPD-geführten Justizministerium: Minister Heiko Maas (SPD) habe lange Zeit gar keine Notwendigkeit für eine Änderung des Sexualstrafrechts gesehen, kritisiert die rechtspolitische Sprecherin der Union, Elisabeth Winkelmeier-Becker. Sie kündigt einen Antrag der Koalition im Deutschen Bundestag an, der den Grundsatz "Nein heißt Nein" umsetzt.

Schutz vor Fremdbestimmung und Ausbeutung in der Prostitution auf den Weg gebracht

Der Deutsche Bundestag debattiert in erster Lesung über die Gesetzentwürfe zum Schutz von Personen, die in der Prostitution tätig sind sowie zur Bekämpfung des Menschenhandels. Dazu erklären die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Nadine Schön und die Vorsitzende der Gruppe der Frauen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Karin Maag:

Frauen Union: "Ein guter Anfang für Grün-Schwarz"

Gemeinsames Statement der FU-Landesvorsitzenden Inge Gräßle und der stellvertretenden CDU-Landesvorsitzenden Annette Widmann-Mauz zur grün-schwarzen Landesregierung: "Die Frauen Union begrüßt die Berufung von zwei CDU-Ministerinnen und zwei CDU-Staatssekretärinnen in die Landesregierung."

Mehr Frauen in die Regierung: CDU muss Versprechen einlösen

Die Kreisvorsitzenden und der Landesvorstand der Frauen Union Baden-Württemberg fordern in großer Geschlossenheit, "das Versprechen der CDU einzulösen, die Hälfte der CDU-Minister und Staatssekretäre mit Frauen zu besetzen".

23.03.2016

Weitere Etappe des Prostituiertenschutzgesetzes erreicht

Bundeskabinett macht den Weg frei - Annette Widmann-Mauz: "In das unregulierte Milieu der Prostitution kommt mehr Transparenz und damit größerer Schutz für die Frauen."

18.03.2016

Equal Pay Day 2016: "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit"

Annette Widmann-Mauz: "Die neuen Zahlen des Statistischen Bundesamts belegen das Schneckentempo bei der Beseitigung der Lohnlücke zwischen Frauen und Männern. Der unbereinigte Verdienstunterschied zwischen Frauen und Männern liegt bei 21 Prozent."

16.03.2016

Widmann-Mauz: "Sexuelle Selbstbestimmung von Frauen stärken"

"Beim geltenden Vergewaltigungsparagraphen haben sich unakzeptable Schutzlücken offenbart. Auch tätliche Übergriffe wie Grapschen in den Schritt sind derzeit nicht strafbar", so die FU-Bundesvorsitzende Annette Widmann-Mauz anlässlich des Kabinettsbeschlusses zur Verbesserung des Schutzes der sexuellen Selbstbestimmung von Frauen.

10.02.2016

Guido Wolf und Peter Altmaier begeistern beim Politischen Aschermittwoch in Fellbach

Beim traditionellen Politischen Aschermittwoch der CDU Baden-Württemberg, der CDU Nordwürttemberg und der CDU Rems-Murr sprachen CDU-Landeschef Thomas Strobl, der CDU-Spitzenkandidat Guido Wolf und Bundeskanzleramtsminister Peter Altmaier in Fellbach

03.02.2016

Prostituiertenschutzgesetz: Es geht voran!

"Deutschland ist mittlerweile das 'Freudenhaus Europas' und das kriminelle Milieu im Umfeld der Prostitution blüht und gedeiht. Mit der stärkeren Regulierung verbessern wir den Schutz von Frauen in der Prostitution", erklärt die FU-Bundesvorsitzende Annette Widmann-Mauz anlässlich der Einigung der Koalition zum Prostituiertenschutzgesetz.

AKTUELLES VIDEO