FU begrüßt hohen Frauenanteil auf der Landesliste für die Bundestagswahl

"55 Prozent sind ein gutes Zeichen dafür, dass Frauen in der CDU Baden-Württemberg eine wichtige Rolle spielen", freute sich die FU-Landesvorsitzende Inge Gräßle über die Zusammensetzung der von der Landesvertreterversammlung in Sindelfingen beschlossenen Landesliste für die Bundestagswahl.

"Wir verändern" - Frauen sind die Stützen der Gesellschaft

Ein Ziel des Internationalen Frauentags am 8. März ist es, auf die Gleichberechtigung von Frauen aufmerksam zu machen. „Dabei geht es um mehr Gerechtigkeit, darum, dass auch mehr Frauen in der Politik und der Partei aktiv sind und es geht um gleichen Lohn für gleiche Arbeit“, meint Inge Gräßle, Vorsitzende der FU BW.

FU will mehr Initiative bei der Integration von weiblichen Flüchtlingen

Bei der Integration von Flüchtlingen will die Frauen Union Baden-Württemberg die spezifischen Erfordernisse von Frauen mehr als bisher in den Blick rücken. Der am Samstag in Weingarten verabschiedete Leitantrag fordert diesbezüglich spezifische Maßnahmen bei Kommunikation, Spracherwerb, Bildung und Arbeit.

Der Landesvorstand der Frauen Union taucht ab

Unterirdische Zeiten für Frauenpolitikerinnen. Die Mitglieder des FU-Landesvorstandes vor einem Besuch in der Grube Wolfach auf Einladung unserer Kollegin Kordula Kovac unter sachkundiger Führung. Silbererzabbau war ein hartes Geschäft, eine richtige Schufterei.

Klausur des Landesvorstandes der Frauen Union Baden-Württemberg

Am letzten Juliwochenende fand die Klausurtagung des Landesvorstands der Frauen Union Baden-Württemberg mit der Bundesvorsitzenden Annette Widmann-Mauz in Oberwolfach statt.

07.07.2016

Nein heißt Nein! Sexualstrafrecht verschärft

Das Prinzip "Nein heißt Nein" ist jetzt Grundsatz im Sexualstrafrecht. Die Silvesterereignisse hatten einmal mehr Schutzlücken offenbart, die jetzt mit der Reform geschlossen werden. Alle nicht einvernehmlichen sexuellen Handlungen sind künftig unter Strafe gestellt.

17.06.2016

Unionspolitiker setzen umfassende Reform des Sexualstrafrechts durch

"Nein heißt nein" leitet eine umfassende Reform des Sexualstrafrechts ein. Der alte Vergewaltigungsparagraf, der unter anderem eine Gewaltanwendung oder Nötigung des Opfers voraussetzt, wird aufgehoben. "Ein Meilenstein für die Wahrung der Rechte der Frauen", sagt Elisabeth Winkelmeier-Becker.

15.06.2016

"Das klare verbale oder körperliche Stopp-Signal muss reichen"

Deutliche Kritik aus der CDU/CSU-Fraktion am SPD-geführten Justizministerium: Minister Heiko Maas (SPD) habe lange Zeit gar keine Notwendigkeit für eine Änderung des Sexualstrafrechts gesehen, kritisiert die rechtspolitische Sprecherin der Union, Elisabeth Winkelmeier-Becker.

02.06.2016

Schutz vor Fremdbestimmung und Ausbeutung in der Prostitution

Der Deutsche Bundestag debattiert in erster Lesung über die Gesetzentwürfe zum Schutz von Personen, die in der Prostitution tätig sind sowie zur Bekämpfung des Menschenhandels.

10.05.2016

Frauen Union: "Ein guter Anfang für Grün-Schwarz"

Gemeinsames Statement der FU-Landesvorsitzenden Inge Gräßle und der stellvertretenden CDU-Landesvorsitzenden Annette Widmann-Mauz zur grün-schwarzen Landesregierung: "Die Frauen Union begrüßt die Berufung von zwei CDU-Ministerinnen und zwei CDU-Staatssekretärinnen in die Landesregierung."

AKTUELLES VIDEO